Die Biester sind wieder zuhause

24.11.2014

November, das heißt normalerweise Nebel, Regen, manchmal Schnee oder Matsch und keine Sonne zu sehen. In diesem Jahr war es anders. 14 Tage mit den 17 Hippies auf Tour in Deutschland, und fast jeden Tag gab es Sonnenschein, gute Stimmung, und dazu tolle Konzerte und überall ein großartiges Publikum.

Biester auf der Bühne (Photo: Tobias Pehla)
Biester auf der Bühne (Photo: Tobias Pehla)

14 Tage unterwegs heißt auch knapp 4000 km Autobahn, aber auch da hatten wir das Glück: Es gab nur zwei kleine Staus auf der ganzen Tour und keine Schramme an den zwei Sprintern.

Biester-Tour-Route
4000 km on the road

Es gab super Hotels, aber auch das:

Hinweisschild im Hotel Porta Nigra
Nötig wäre es!

Abgesehen davon, dass die Zimmer es wirklich nötig haben, für uns wird es wohl dort kein zweites Mal geben…

Sehr wichtig auf Tour ist auch gutes Essen, und es gab tatsächlich nur zwei oder drei Mal Pute im Angebot. Das Angebot war vielseitig und es hat durch die Bank weg geschmeckt. Und das Konzept Mate im Kühlschrank hat sich zu meiner Freude auch durchgesetzt. Man wird ja nicht jünger und manchmal braucht man einen kleinen Energieschub.

Zum Erfolg der Tour hat auch das Team um uns herum beigetragen. Conde hat wieder einmal für den guten Ton gesorgt, am Licht war Tobi aus dem Heimathafen Berlin in seinem Element und alle Fäden zusammengehalten und vielleicht auch für die tägliche Ration Sonne gesorgt hat unsere großartige Tourmanagerin Lizzy.

Lizzy, Romain und Tobi entspannt im Hotel
Lizzy, Romain und Tobi entspannt im Hotel

Die Biester-Tour ist aber noch nicht beendet. Im Dezember kommen wir noch nach Dresden, Leipzig, Rietberg, und natürlich spielen wir auch wieder zuhause im Kesselhau in Berlin, um dort unseren traditionellen Haustanz zum Jahresabschluss zu feiern.